News

Neuerscheinungen, Publikationen, Filmabende, Filmpremieren, Lesungen

Vorbereitungen Poetry Film Festival 2019

Ein Poetry Film Festival unterscheidet sich von den übrigen Filmfestivals maßgeblich: Es ist exklusiv und ragt aus der Filmfestivallandschaft heraus. Auf die Filmschaffenden übt es einen Zauber aus. Für die großen Poetry Film Festivals werden eigens Filme kreiert. Damit genug Zeit für die Neukreation von Gedicht-und Text-Verfilmungen besteht, bleibt der Call for Entries des Art Visuals & Poetry Film Festivals Wien in der Regel 6 Monate offen. Das betrifft vor allem den Special Award nach dem Festivalgedicht, aber auch den Hauptwettbewerb.

Aufgrund seiner Besonderheit benötigt das Wiener Poetry Film Festival eine um ein halbes Jahr längere Vorbereitungszeit. Deshalb sind wir schon inmitten der Vorbereitungen auf das Art Visuals & Poetry Festival 2019. Derzeit herrscht zwar ein durchaus erfreulicher Zwischenstand. Allerdings müssen wir noch einige Entscheidungen abwarten, bevor die neue Ausschreibung endgültig erfolgen kann. Wir rechnen damit, dass die neuen Wettbewerbsausschreibungen zu Jahresbeginn 2019 stattfinden werden. Eingereicht werden kann über die Webseite www.poetryfilm-vienna.com oder via FilmFreeway.

Share
Veröffentlicht in News

18. OKTOBER KÜNSTLERHAUS – JIFFYCHAT

Jiffychat – Unterhaltsame Werkpräsentationen

logo_jiffychat

Datum 18. Oktober  18:00 Uhr

Ort: 1050 Künstlerhaus, Zentagasse, 1050 Wien

Mitgebrachte kleine Originalwerke der Teilnehmenden werken spontan in den Raum eingebracht und zu einer one evening show vereint. Das Format wurde international kreiert und nennt sich Pecha-Kucha. Ein Pecha-Kucha-Vortrag besteht aus 20 Bildern x 20 Sekunden. Somit haben die Vortragenden exakt 6 Minuten und 40 Sekunden Zeit, ihre Projekte anhand der Bilder einem großen gemischten Publikum vorzustellen.

Die unterhaltsamen Kurzpräentationen dienen einerseits der internen Kommunikation der Künstlerhausmitglieder, andererseits ergänzt jiffychat auch das bestehende Kunstvermittlungsprogramm des Künstlerhauses.

Ein JIFFYCHAT-Vortrag unterliegt strengen Regeln. Warum? Eine kurze Vortragszeit (vier Minuten) erfordert
Konzentration auf das Wesentliche. Diese streng reglementierten Zeitvorgaben haben einen großen Vorteil: Es entstehen kurzweilige, prägnante Präsentationen.Es ist auch eine Poetry-Film-Präsentation von mir zu sehen:

Beteiligte KunstlerInnen:
  Claudia-Maria Luenig  www.claudiamarialuenig.com

 Christina Werner  www.christinawerner.com 

 Pablo Chiereghin  www.pablochiereghin.com

  Alina Kunitsyna   www.alinakunitsyna.net 

 Lena Knilli       www.lenaknilli.at

Sigrun Höllrigl    http://www.poetryfilm-vienna.com

 Christiane Spatt    www.christianespatt.at 

Fritz Ruprechter      www.fritzruprechter.at 

und zwei weitere

Infos www.jiffychat.at

 

 

Share
Veröffentlicht in News

Poesiefilme von österreichischen Autorinnen

 

POESIE-FILM VERANSTALTUNG DER ÖSTERREICHISCHEN GESELLSCHAFT FÜR LITERATUR

 

Drei österreichische Autorinnen verbinden an diesem Abend Wort und Bild, Literatur und Kurzfilm,
Text und Video.

Filmscreening mit anschließender Diskussion

Filmprogramm

Sigrun Höllrigl (Österreich)/George Chkheidze (Georgien) „a man and a woman“
Sigrun Höllrigl „capparis spinosa“
Anita C. Schaub: MITTSOMMERNACHTSTRAUM“
Anita C. Schaub „ALL DIE JAHRE“
Anita C. Schaub „SPIEGEL GRUND“
Poesiefilme von Erika Kronabitter

Mit: Sigrun Höllrigl, Erika Kronabitter, Anita C. Schaub
Konzept / Organisation / Moderation: Anita C. Schaub

Der Eintritt ist frei!

 

Sigrun Höllrigl, 1966 in Innsbruck geb. aufgewachsen in der Schweiz, arbeitet als Schriftstellerin, Medienkünstlerin und Filmemacherin. Studium Literatur und Philosophie (Mag. phil.) in Wien. 1995 Herausgabe des ersten Kultur E-Zine in Österreich. 2009 Gründung der Künstlergruppe Art Visuals & Poetry als Vereinigung von Visualisten, Schriftstellern, Musikern und Filmemachern. Seit 2010 leitet sie das zweitgrößte Poetry Film Festival in Wien mit angeschlossenem Webmagazin. Seit 2012 arbeitet Sigrun Höllrigl gemeinsam mit internationalen Filmemachern wie Marc Neys und George Chkheidze an Filmprojekten. Ihre Poesiefilme werden international an Festivals gescreent. Weiters erschienen 2015/16 ihre beiden Romane „Odysseus X“ und „Das Lager“ in der edition keiper Graz. Web: www.sigrunhoellrigl.net 
 

Erika Kronabitter, geb. 1959 in Hartberg, Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft/Germanistik/Kunstgeschichte in Innsbruck. Lebt und arbeitet in Vorarlberg und Wien. Autorin, Video- und bildende Künstlerin. Zuletzt veröffentlicht:Franz und der Regenschirm, Kinderbuch, Edition Art Science 2017. Kuckucksnest, Interviews, Fonds Gesundes Österreich, 2017.Games of Elements. Hrsg. gem. mit Petra Ganglbauer, Edition Art Science, 2018. Herausgeberin der „Lyrik der Gegenwart“, Edition Art Science.Versprechen der Wiederkehr, Lyrik-Übersetzungen ins Spanische durch Olga Sanchez und Kein Herzschlag mehr bist du entfernt, Übersetzung ins Italienische durch Sabrina Stabile.Preise, u.a. 1. Prosa-Preis Brixen Hall, Theodor Körner Preis, Preis der Sozial Marie.Organisiert seit 15 Jahren den Feldkircher Lyrikpreis, hat den Literaturbahnhof Feldkirch konzipiert. www.kronabitter.com
 
 
Anita C. Schaub, geb. 1959 in Bermuda, aufgewachsen in Kärnten, lebt in Wien. Studium der Germanistik, Pädagogik,
Philosophie und Psychologie; Magisterium; Promotion im Fachgebiet Frauenforschung. Autorin, Schreibpädagogin;
Poesietherapie; Lebens-Kunst. Mehrere Stipendien;interdisziplinäre Projekte; Sachbuch, Prosa, Poesie-Film.
Zuletzt erschienen: Sommer der Poetinnen. Kurz- und Kürzestgeschichten (gemeins. m. Hildegard Kokarnig), Bauschke 2017.

 

Österreichische Gesellschaft für Literatur
Herrengasse 5, 1010 Wien

Link zum Veranstalter

Mit freundlicher Unterstützung von

images_0.png

Share
Veröffentlicht in News